Schön, dass Sie da sind. Meine Worte und ich freuen uns, von Ihnen gelesen zu werden. Ich bin Journalistin, Kommunikationsbeobachterin auf allen Ebenen und Literaturliebhaberin. Sie finden hier Workshopangebote und Texte, die inspirieren wollen. Aber auch kleine Sprachjuwelen, die mir begegnet sind, teile ich mit Ihnen. Lesen Sie einfach weiter…


 

Ich habe das nächste Buch auf meiner Glücksliste gelesen. Aber immer wenn ich in den vergangenen Tagen versucht habe, meine Eindrücke zu Papier zu bringen (oder in die Kolumne, je nachdem, was einem näher liegt), erklang in meinem Kopf eine Art Besetztzeichen. Ich führe es auf die Tätigkeit im Verkauf zurück. Denn ich versuche quasi täglich Menschen glücklich zu machen. Manchmal gelingt mir das nicht.  Manchmal lässt mich eine Begegnung, oder auch nur die Beschreibung einer solchen, erstarrt zurück. Ein Beispiel: In unserem Geschäft gilt Maskenpflicht, uneingeschränkt, wobei wir uns aufs Hausrecht berufen. Ab und an müssen wir unsere Gäste an die Maske erinnern. Genau das hat ein Kollege vergangene Woche getan und zur Antwort bekommen: "Wotsch eis id Fressi?" Ein unwirklicher Moment, ein "ohne Worte". Dabei frage ich mich: "Was würde diese Person auf die Frage nach seinem Glück antworten?" Hat jemals jemand mit ihm über Glück gesprochen? Ich weiss heute noch nicht, ob es für dieses Ereignis einen abschliessenden Gedanken gibt. Vielleicht ein Glück...


 

Schokolade macht glücklich - für mich gibt es schon daran keinen Zweifel. Aber Nele hat auch sonst sehr viel Glück in ihrem Leben. Da ist ihre Tante Adelheid, die einfach mal so ein Hausboot mietet, um mit Nele und ihren Freunden Urlaub zu machen. Da sind die Hunde Sammy und Otto nicht zu vergessen Papagei Plemplem. Selbstverständlich wartet ein Abenteuer auf das Team. Herrn Stern wurde das Kochbuch für seine Glücksschokolade gestohlen und die Polizei interessiert sich nicht wirklich dafür. Nele will Herrn Stern und seiner Tochter Estrella helfen, den Dieb zu fangen. Doch ein Kochwettbewerb erweist sich als die bessere Lösung - Glück im eigenen Herzen erschafft Glücksschokolade für andere. Ein schönes Wohlfühlbuch für Eltern und Kinder. Zwischen fünf und sieben Jahren dürfte es sich bei heisser Schokolade wunderbar zuhören lassen.


 

Ein deutsch-arabisches Kinderbuch - zwei Kindergartenfreunde, Jan und Simon sind die Helden und das in sanften Pastelltönen illustriert. Die Grundidee ist nicht neu - aber die Ausführung. Jan und Simon spielen am liebsten in ihrer Ritterburg. Dabei ist Simon sehr stolz auf den goldenen Ritter, den er zu seinem Geburtstag bekommen hat. Eines Tages ist es vorbei mit dem liebgewonnenen Ritual: Simon und seine Eltern ziehen um. Jan ist traurig, er vermisst seinen Kameraden beim Spielen, beim Essen und während er über mögliche Verbindungen zu Simon sinniert, findet er dessen Ritter zwischen den Bauklötzen. Ist das ein Zeichen? Jan beschliesst den Ritter nicht zu behalten, er will ihn Simon nachschicken. Für dieses Paket tun sich all die Kinder zusammen. Die Geschenke sind auf so natürliche Weise interkulturell wie das ganze Buch. Und was passiert mit dem goldenen Ritter? Bitte nachlesen im Buch von Arzu Gürz Abay illustriert von Buket Topakoglu.