Schön, dass Sie da sind. Meine Worte und ich freuen uns, von Ihnen gelesen zu werden. Ich bin Journalistin, Kommunikationsbeobachterin auf allen Ebenen und Literaturliebhaberin. Sie finden hier Workshopangebote und Texte, die inspirieren wollen. Aber auch kleine Sprachjuwelen, die mir begegnet sind, teile ich mit Ihnen. Lesen Sie einfach weiter…


 

 
 
 
gelingt. Leider muss der Kurs "Vom Traum zur Tat - von Frauen für Frauen" bei der Erwachsenenbildung Seetal wegen zu weniger Anmeldungen abgesagt werden. Aber - immer schön die Augen offenhalten, wer weiss, was da noch alles kommt

 

Sie wurde 1914 in Helsinki geboren und verstarb 2001. Damit erlebte sie zwei Weltkriege, die Weltwirtschaftskrise und nicht zuletzt die Zeit, während welcher Finnland nicht unabhängig war. Tove Jansson - der Vater Bildhauer, die Mutter Illustratorin - veröffentlichte schon als Teenager erste Zeichnungen in Zeitungen. Später erschuf sie die Mumins, eine Trollfamilie, deren Geschichten mir als Kind vorgelesen worden waren und manchmal sogar als Teil des "Sandmännchens" faszinierten. Wieder getroffen habe ich die Mumins auf meiner ersten Finnland-Reise. Tove Jansson blieb noch im Hintergrund. Doch heute, wo ich weiss, wie herzgesteuert sie an Bildern und Texten gearbeitet hat, bewegt sie mich. Sie hat ihr Leben in künstlerischer Weise wieder erschaffen, für die Liebe zu ihrer Frau gekämpft und Geschichte geschrieben.


 

Ich weiss nicht mehr in welcher Doku zum Thema "Weibliche Führungskräfte" mir ihr Name zum ersten Mal begegnet ist. Aber ich erinner mich an ihr Statement: "Wenn ein Mann in einem Team das Vorgehen beschliesst, wird er als Macher gefeiert. Tut eine Frau dasselbe heisst es "she's so bossy". Und das fängt im Kindesalter an." Mir gefiel ihre Sprache. Über ihren Werdegang wusste ich anfangs nicht viel. Das sollte sich mit jedem Youtube-Video, in dem sie zu sehen war, ändern. Bis 2020 war sie als Personalvorständin bei Siemens. Im April 2021 erschien ihr Buch "It's now - Leben, Führen, Arbeiten". Es ist eine Mischung aus Biographie und Wirtschaftsgeschichte der betreffenden Jahre. Sie stellt Fragen zu vielzitierten Entwicklungen und provoziert auf diese Weise neue Blickwinkel. Hinzu kommt, "It's now", ist mein erstes Buch, indem konsequent der "Gender-Stern" verwendet wird. Janina Kugel fordert den lesenden Menschen heraus, seinen eigenen Gedanken zu wirtschaftlichen Entwicklungen eine professionelle Form zu geben.